Für BGM (Betriebliches Gesundheitsmanagement) gibt es viele Maßnahmen. Wir möchten Ihnen in den Bereichen Ernährung, Sport und Bewegung, Teamkommunikation und Arbeitsplatz einen ersten Überblick zu möglichen Maßnahmen geben. Wenngleich sich unsere Zusammenarbeit zum Teil in den aktuellen Pandemiezeiten verändert hat, ist es gerade jetzt sinnvoll das Thema BGM anzugehen. Viele Ideen lassen sich auch virtuell umsetzen und einige Ideen benötigen Vorbereitung und Planung für eine Zukunft nach der Pandemie.

Ernährung

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist der Schlüssel zu einer gesunden Lebensweise. Besonders am Arbeitsplatz wird in stressigen Situation schnell mal zu einer Süßigkeit oder in kurzen Pausen zu Fast Food gegriffen. Hier können Unternehmen und Einrichtungen mit gesunden Alternativen aktiv unterstützen.

Die einfache und zudem wirksame Maßnahme ist der frische Obst- oder Gemüsekorb. Zusätzlich zur dieser frischen Alternative bietet es sich an Nüsse, Müsli oder auch frisches Brot als Zwischensnack anzubeiten. Auch ein Angebot an zuckerfreien Getränken wie Wasser (auch mit Geschmack) oder Tee ist für Ihre Mitarbeiter*innen eine gute Erfrischung. Besonders empfehlenswert ist eine Betriebsküche, in der die Mitarbeiter*innen die Möglichkeit haben frisch zu kochen, Essen zu erwärmen oder zu kühlen. Auch kann die Betriebsküche ein Ort für gemeinsame Gespräche und eine gute Stimmung sein. Sofern in Ihrem Unternehmen eine Kantine oder Kooperationen mit einer Kantine bestehen, fördern Sie gesunde Angebote und die Möglichkeit eine Mittagsmahlzeit einnehmen zu können.

Sport und Bewegung

Viel Bewegung und Sport helfen zum Beipsiel bei der Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Leiden oder Bluthochdruck. Besonders am Arbeitsplatz ist man häufig am Schreibtisch oder in Pflegeberufen mit schweren körperlichen Aufgaben betraut. Genau hier setzt BGM an, untersützt die sportliche sowie körperliche Verfassung der Mitarbeiter*innen und ermöglicht eine Leistungskonstante aber auch -steigerung.

In vielen größeren Unternehmen und Einrichtungen gibt es eigene Mannschaften, Laufgruppen oder generelle Gruppentrainings. Neben der Steigerung der Fitness ergeben sich hier auch Möglichkeiten der Mitarbeitermotivation und -bindung. Besonders die aktive Pause ist eine gute Maßnahme und lässt sich sogar in aktuellen Pandemiezeiten umsetzen. Vereinbaren Sie mit Kolleg*innen eine feste Pause von 10-15 Minuten und treffen Sie sich in einem virtuellen Raum. Dort können Sie gemeinsam Übungen oder auch sportliche Spiele gemeinsam durchführen. Auch Workshops oder externe Coachings für das gesamte Team sind empfehlenswert.

Teamkommunikation

Stress und ein toxisches Teamgefüge wirken sich negativ auf die Arbeitsleistung aus und langfristig auf die Gesundheit. Daher ist es besonders wichtig die Teamkommunikation und den Zusammenhalt zu stärken. Denn nur ein mental gesundes Team kann auch positive Ergebnisse erzielen und an einem Strang ziehen.

Regelmäßige Mitarbeitergespräch wirken sich begünstigend auf ein gutes Betriebsklima aus. Es entstehen offen und ebenbürtige Beziehungen und Konflikte können zeitnah angesprochen werden. Somit baut sich kein Frust auf. Um auch Spaß und Freude bei der Zusammenarbeit zu haben, helfen Teambuilding-Maßnahmen. Gemeinsame Ausflüge, sportliche Aktivitäten oder der gemeinsame Besuch eines Escape-Games stärken die Zusammenarbeit und das Arbeitsklima. Um mentale Gesundheit zu fördern ist es wichtig, klare Regeln für die Erreichbarkeit zu kommunizieren. Das Gefühl ständig erreichbar sein zu müssen, baut einen immensen Druck auf. Dies findet auch Anwendung bei der strikten Einhaltung und Akzeptanz von Pausenzeiten, Krankheit oder Urlaub. Jedes Team steht und fällt mit der Führung. Daher sollten sich Führungskräfte schulen lassen, um die Maßnahmen zielführend umzusetzen und insbesondere im Team die Situation gut einschätzen zu können.

Arbeitsplatz

Wir befinden uns einen Großteil unserer Zeit am Arbeitsplatz. Daher sollte dieser auch eine gewisses Wohlgefühl mit sich bringen. Je wohler man sich an einem Ort fühlt, desto höher ist die Leistung.

Im Büro und in Verwaltungsbereichen schaffen Sie durch individuell verstellbare Tische, Stühle und Monitore einen ergonomischen Arbeitsplatz. Eine weitere gesunde Ergänzung bieten Stehtische. Die veränderte Arbeitsposition bietet nicht nur eine optische Abwechslung sondern unterstützt auch die Durchblutung der Beine. Ein Ruheraum bietet die Möglichkeit einen Moment in kompletter Ruhe zu verbringen und in einem Arbeitstag neue Energie zu gewinnen. Im Besonderen ist die Ermöglichung der Work-Life-Balance förderlich für die Gesundheit der Mitarbeiter*innen. Das bedeutet flexible Arbeitszeitmodelle, Home Office, Betriebskindergärten und Ausgleichstage. Damit steigern sie zudem die Motivation Ihrer Mitarbeiter*innen.

Fazit

Gerade in heutigen Pandemiezeiten ermöglichen geplante BGM-Maßnahmen, vor allem im virtuellen Raum, die Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Motivation eines Teams. Damit Sie nicht allein sind mit der Planung, helfen wir Ihnen gern weiter. Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Unterseiten zu BGM oder auch Bildungsangebote im Bereich Gesundheitsförderung & (betriebliches) Gesundheitsmanagement.

Was ist das eigentlich und wie kann ich es anwenden?

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die wichtigste Ressource eines Unternehmens. Nur mit leistungsfähigen, gut ausgebildeten, motivierten und vor allem gesunden Beschäftigten sind akute Herausforderungen zu bewältigen und strategische Ziele zu erreichen. Mit den verschiedenen Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements investieren Sie daher nicht nur in die Gesundheit Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern sichern auch die Leistungs- und Zukunftsfähigkeit Ihrer Organisation.

Viele Unternehmen und Einrichtungen befürchten die höheren Kosten. Langfristig lohnt sich allerdings jede Ausgabe in diesem Bereich, da der positive Effekt überzeugen. So erreichen Sie den Erhalt bzw. die Steigerung der Arbeits- und Leistungsfähigkeit, eine mögliche Senkung von Krankenständen und somit Personalkosten sowie insgesamt eine Verbesserung der Kommunikationsstrukturen im gesamten Unternehmen, wodurch sich die erhöhte Arbeitszufriedenheit und damit einhergehend eine Steigerung der Produktivität ergeben.

Die Anwendung erfolgt zunächst durch eine Bedarfsanalyse. Hierbei soll festgestellt werden, was sich Ihre Mitarbeiter*innen wünschen und welche Potentiale noch nicht ausgeschöpft werden konnten. Nach der Bestandsaufnahme folgt die Planung. Sie entwickeln eine Strategie und planen die Umsetzung der Maßnahmen. Die Umsetzung der Maßnahmen bildet den offensichtlichen Teil von BGM. Besonders wichtig ist eine zielgruppenspezifische und transparente Kommunikation der Maßnahmen, um eine möglichst hohe Akzeptanz sowie Teilnahme zu erreichen. Um die Qualitätssicherung und -entwicklung zu gewährleisten, lohnt es sich mittels einer Evaluation zu erfassen, ob die Maßnahmen einen positiven Effekt erzielt haben und an welchen Stellen die Planung bzw. Umsetzung noch verbessert werden kann.

Das Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention – in kurzer Form als Präventionsgesetz (PrävG) bekannt – regelt seit 2016 die Zusammenarbeit von Sozialversicherungsträgern, Ländern und Kommunen in den Bereichen Prävention und Gesundheitsförderung. Ziel des Gesetzes ist es, die Gesellschaft für gesundheitliche Themen zu sensibilisieren und die Vorbeugung von Gesundheitsrisiken, Früherkennung oder Gesundheitsförderung weiterzuentwickeln. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website des Bundesministeriums für Gesundheit.

Was zeichnet erfolgreiches eLearning aus? Auch nach über zwei Jahrzehnten an Erfahrung mit dem Einsatz von digitalen Medien in der betrieblichen Bildung ist diese Frage so aktuell wie je. Mit dem jährlichen eLearning AWARD macht das eLearning Journal den Stand der Technik in der Branche sichtbar. Aus den über 300 Einreichungen aus Deutschland, ֖sterreich und der Schweiz prämiert die Jury des eLearning Journals innovative Projekte mit Vorzeigecharakter in über 50 Kategorien.

Wir sind stolz den eLearning Award 2021 in der Kategorie „LMS – Learning Management Systeme“ präenstieren zu dürfen. Gemeinsam mit dem technisch-strukturellen Dienstleister time4you, entwickelt unser Projektteam des DigitalCampus Brandenburg die methodisch-didaktischen Umsetzung von Lerninhalten im virtuellen Raum sowie die Veränderungen auf prozessualer und kultureller Ebene in anerkannten Weiterbildungseinrichtungen in Brandenburg.

Weitere Informationen zu unserer prämierten Lernplattform finden Sie hier: DigitalCampus Brandenburg

Am 28. Oktober 2020 findet der 2. Fachtag für Digitalisierung statt, den der Paritätische Landesverband Brandenburg in Kooperation mit dem Paritätischen Bildungswerk Brandenburg für seine Mitgliedsorganisationen veranstaltet. Damit wir das Thema Digitalisierung auch erlebbar machen und möglichst viele Kolleginnen daran teilnehmen können, wird der Fachtag komplett digital stattfinden. Es erwarten Sie interessante Webinare und Raum für inspirierenden Erfahrungsaustausch und Netzwerken. Die zunehmende Digitalisierung von Arbeitsprozessen und die Flexibilisierung von Arbeitszeiten und -orten hat nicht zuletzt in der Zeit der Corona-Pandemie einen deutlichen Schub erfahren und eine hohe Geschwindigkeit aufgenommen. Experten gehen davon aus, dass auch nach der Krise digitale Kommunikationskanäle verstärkt zum Einsatz kommen. Arbeitnehmerinnen sehen sich mit einer Vielzahl von digitalen Tools und Anwendungen konfrontiert. Oftmals jedoch bestimmt das Tool die Arbeitsweise und es wird viel Zeit damit verbracht, Anwendungen zu verstehen und zu verwalten. In unserem 2. Fachtag Digitalisierung möchten wir Sie durch Qualifizierungs-Workshops zu den Schwerpunktthemen Kollaborationstools sowie Gestaltung und Moderation digitaler Konferenzen und Webinare dabei unterstützen, sich in der digitalen Arbeitswelt (rechts-)sicher zu bewegen.

Weitere Informationen und die Buchung der gewünschten Webinare gibts unter: https://pbw-brandenburg.de/fachtage-konferenzen/

Das Paritätische Bildungswerk möchte sich jetzt schon bei allen Dozent*innen, Teilnehmer*innen und Partnern für die tolle Zusammenarbeit während der Eindämmungs-Maßnahmen bedanken. Auch möchten wir unsere Anteilnahme allen Betroffenen aussprechen und wünschen Ihnen gute und schnelle Genesung.

Trotz der ersten Lockerungen möchten wir Ihre Sicherheit und Gesundheit schützen. Daher werden wir vorerst weiterhin unsere Bildungsangebote in Form von Webinaren anbieten. Nach den Sommerferien und unter Berücksichtigung der Vorgaben der Ministerien und der vorherrschenden Gesundheitslage, möchten wir einige unserer Präsenzveranstaltungen wieder für Sie ermöglichen. Dabei werden wir besondere Sicherheits- und Hygienemaßnahmen treffen.

Selbstverständlich können Sie uns weiterhin per Telefon und Email (info@pbw-brandenburg.de) erreichen. Jede Änderung werden wir hier auf unserer Website und auf unseren Social Media-Kanäle mitteilen.

Zusätzlich möchten wir Ihnen die aktuelle Eindämmungsverordnung (Stand: 08. Mai 2020) als Download zur Verfügung stellen. Dort finden Sie wichtige Hinweise zum Umgang mit dem Coronavirus.

SARS-CoV-2-EindV4Herunterladen

Wir wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund.

Unsere neue Webinarreihe „Digitale Methoden in der Familienbildung und -beratung“ geht ab dem 26.05.2020 mit „In 7 Schritten zum professionellen Webinar“ und am 28.05.2020 mit „Virtuelle Zusammenarbeit in sozialen Arbeitsfeldern – Tipps & Tricks“ an der Start.

Die derzeitige Krisensituation rund um das Coronavirus ist die Digitalisierung Ihre Chance, für den Bereich der Familienbildung und -beratung neue Angebote gestaltet zu können, um Klient*innen auf anderem Wege zu erreichen. Sie als Fach- und Führungskräfte in der Familienbildung und -beratung haben hier die Möglichkeit, Ihre Kompetenzen zielgerichtet auszubauen und neue Handlungsstrategien zu entwickeln. Die Webinare können einzeln bzw. bedarfsorientiert oder auch als Serie besucht werden. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Im Zentrum steht der Erwerb bzw. Ausbau von Fach- und Prozesswissen sowie der Transfer der Erkenntnisse in das eigene Tätigkeitsfeld. Sie erhalten zudem vertiefte Fach- und Methodenkenntnisseder über die zur Verfügung stehenden Tools und Anwendungsmöglichkeiten.

Erfahren Sie mehr dazu in unserer digitalen BroschüreHerunterladen

Das Paritätische Bildungswerk Brandenburg ist gedanklich bei allen Betroffenen und wünscht schnelle und gute Genesung.

Aufgrund der aktuellen Lage rund um Covid-19 werden wir alle Präsenzveranstaltungen zu Ihrem Schutz nicht bei uns Vorort durchführen. Damit Sie dennoch die Möglichkeit haben unsere spannenden Bildungsangebote wahrzunehmen und Kontakt zu weiteren Teilnehmer*innen haben, bieten wir ausgewählte Seminare digital über Webinare/ Online-Veranstaltungen an. Der Ablauf ist weiterstgehend identisch mit der Präsenzveranstaltung nur in einem digitalen Unterrichtsraum.

Selbstverständlich können Sie uns weiterhin per Email unter info@pbw-brandenburg.de erreichen. Jede Änderung werden wir hier auf unserer Website und auf unseren Social Media-Kanäle mitteilen.

Zusätzlich möchten wir Ihnen noch einen Maßnahmenkatalog an die Hand geben. Dort finden Sie wichtige Hinweise bzgl. der Eindämmung des Coronavirus.

SARS-CoV-2-MaßnahmenHerunterladen

Wir halten Sie auf dem Laufenden, wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund.

Bildung – Innovation – Zukunft

Die diesjährige LearnTec in Karlsruhe hat uns mit einem insgesamt runden Portfolio begeistert. Neben spannenden Themen rund um die Digitalisierung in der Bildung, konnten wir die Angebote und Ideen der Messeaussteller betrachten.

Der Kongress der LearnTec folgte nach dem Motto „Bildung schafft Digitalisierung“ und behandelte unter anderem Themen wie selbstorganisiertes und informelles Lernen, VR- und 3D-Lernwelten, Learning Analytics, Gamification sowie Video-Learning.

Die Messe punktete mit mehr als 280 Aussteller aus 13 Nationen, die ihre neuesten Anwendungen und Programme für die Bildungsbranche vorstellten. Neben Software-Service Anbietern für Lernmanagementsysteme (LMS), Autorentools oder virtuelle Klassenzimmer wurden auch Lösungen zu VR- und 3D-Lernwelten präsentiert.

Fazit: Die Digitalisierung schreitet immer weiter voran und erleichtert aber verändert dabei auch viele Prozesse. Um dies auch in der Bildung nutzen zu können, braucht es Mut, Expertise und die richtigen Partner.

Das Team des Paritätischen Bildungswerks Brandenburg wünscht Ihnen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2020. Wir freuen uns darauf, Sie auch in diesem Jahr bei der Verwirklichung Ihrer beruflichen und persönlichen Ziele unterstützen zu können.

Pünktlich zum Jahresbeginn können wir Ihnen zudem ausgewählte Weiterbildungsangebote akkreditiert durch die AZAV-Zertifizierung anbieten. Für weitere Informationen besuchen Sie gern unseren Reiter Förderung und Zertifizierung.

Am 05. November 2019 konnten wir viele Teilnehmer und Aussteller bei unserer Veranstaltung „Fachtag für Digitalisierung“ begrüßen. Im Zuge dessen möchten wir uns für die rege Beteiligung und den spannenden Austausch bei Ihnen bedanken. Folgend noch einmal die Veranstaltungsthemen auf einen Blick.

Im Zuge der fortschreitenden digitalen Transformation erwachsen gerade für alle Felder der Sozialen Arbeit neue Chancen, die aber auch mit besonderen Herausforderungen verbunden sind. Um die Chancen des digitalen Umbruchs gewinnbringend und nachhaltig zu nutzen, sollten vor allem in der Personalpolitik, in der Arbeitsorganisation und in der Öffentlichkeitsarbeit innovative Digitalisierungskonzepte entwickelt werden. Im Rahmen des Fachtages wollen wir zentrale Herausforderungen identifizieren, Erfahrungen und Best-Practice-Beispiele vorstellen und im Austausch mit Praktikern konkrete Handlungsempfehlungen entwickeln. In kleinen Arbeitsgruppen und Workshops sowie in zwei Vorträgen werden wir die unterschiedlichen und facettenreichen Themen der Digitalisierung vertiefen.

Zu dem Themenkomplex werden u. a. folgende Referent*innen Vorträge halten:

  1. Experimentierräume für digitale Innovationen (Beate Goreczko, Erstberaterin UnternehmensWert:Mensch im PBW)
  2. Agiles Management in sozialen Organisationen (Joel Dunand, STIBB e.V.)
Experimentierräume-für-digitale-InnovationenHerunterladen
Experimentierräume-für-digitale-Innovationen_2Herunterladen
Agiles-Management-in-sozialen-Organisationen-1Herunterladen

Folgende Workshops werden angeboten:

  1. Social Media Marketing (Nadine Schultze, Projektmitarbeiterin PBW.digital)
  2. Führung im digitalen Zeitalter (Gabriele Bringer, Wirtschaftspsychologin, Referentin PBW)
  3. Personalentwicklung (Joel Dunand, STIBB e.V)
  4. Digitalisierung als Change Management-Prozess (Verband für Digitalisierung in der Sozialwirtschaft)
Social-Media-MarketingHerunterladen
Digitalisierung-als-Change-Management-ProzessHerunterladen