Bildung, die bewegt!

Fort- und Weiterbildung 2018 | Berufsfeldübergreifende Seminare

2018-228

Berater*in für Inklusionsprozesse

Eine Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss (PBW/ Paritätische Akademie)

Adressaten

Die berufsbegleitende Weiterbildung richtet sich an hauptamtliche Mitarbeiter*innen; an Fachkräfte aus Vereinen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Psychosozialer Hilfe, der Pflege und Altenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe sowie der Sozialen Hilfen, Selbsthilfe und Suchtkrankenhilfe sowie an Mitarbeiter*innen kommunaler Verwaltungsbereiche und Akteure der Kommunalpolitik

Zielsetzung

Inklusion ist ein innovativer, effizienter und ein überaus demokratischer Ansatz. Gemeint ist die selbstverständliche Teilhabe von Menschen mit Unterstützungsbedarf in allen Lebensbereichen. Inklusion zu “leben” macht ein grundlegendes Umdenken in der Gesellschaft und auch in der sozialen Arbeit erforderlich. Inklusion nicht als fertiges Rezept, sondern als einen Prozess verstehend, möchte diese Weiterbildung die notwendigen Kompetenzen vermitteln, um inklusive pädagogische Ansätze entwickeln und Beteiligungskultur in den verschiedenen Ebenen unserer Gesellschaft etablieren zu können.

  • Wissen zu Inklusion, Exklusion, Integration und Partizipation vermitteln und deren Bedeutung im gesellschaftlichen Kontext zu betrachten
  • Fachkräfte/Entscheidungsträger zu befähigen, dem/der Einzelnen mit Unterstützungsbedarf Teilhabe an der Gesellschaft/Gemeinschaft zu ermöglichen und den Fokus auf die Diagnostik von Ressourcen und Stärken des Individuums zu richten
  • Ideen für neue “inklusive” Konzepte menschlichen Zusammenlebens entwickeln und methodisches Handwerkszeug zur Entwicklung von Inklusionsprojekten in sozialen und kommunalen Kontexten vermitteln
  • Auseinandersetzung mit Grundlagen eines inklusiven Organisationsentwicklungs- und Qualitätsmanagement
  • Vermittlung grundlegender Kompetenzen in den Bereichen Beratung, Netzwerkarbeit, Case Management
  • Impulse zur Entwicklung von Strategien, fachübergreifenden Konzepten, Maßnahmen und interdisziplinären Netzwerken im Verband und in Einrichtungen der Kommunen setzen, um gesellschaftliche Strukturen so zu gestalten, dass sie Exklusion verhindern und Partizipationschancen eröffnen

 

Thematische Schwerpunkte
Methoden
Theorievermittlung, Arbeits- und Lerngruppen, Selbstgesteuertes Lernen, Erfahrungsaustausch, Vorstellung und Diskussion von Praxisbeispielen, interaktive Trainingsprozesse
Hinweis
Die Weiterbildung umfasst insgesamt 380 Unterrichtsstunden und besteht aus 7 Modulen mit 240 U.-Stunden als Präsenzzeiten (30 Tage) und 140 U.-Std. Praxisphasen.
Bitte fordern Sie die ausführlichen Informationen und den Kursablaufplan an.
Referenten
Fachkompetente Referent*innen des PBW
Verantwortlich
Marie-Luise Klein
Ort / Kosten
Ort: PBW Potsdam / 2600,00 Euro / MO: 2550,00 Euro
Datum
27. März 2018 - 31. Januar 2019, 9.00 bis 16.00 Uhr
Anmeldeschluß
28. Februar 2018
anmelden












der Arbeitgeberder/die Teilnehmer/in

Pflichtangaben, wenn Ihr Arbeitgeber die Rechnung übernehmen wird:







janein

weitere Angaben:

ja (Bitte kontaktieren Sie uns)nein

Mit meiner Anmeldung gebe ich meine Zustimmung für die Aufnahme meiner Daten in die Adressdatenbank des PBW LV Brandenburg. Meine persönlichen Daten werden entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen nur intern verwendet. Ich kann jederzeit der Nutzung meiner Daten schriftlich wiedersprechen. Die gespeicherten Daten werden dann umgehend gelöscht.

Die AGB des PBW sind mir bekannt und ich erkenne sie mit dem absenden dieser Anmeldung an.* AGB anzeigen