Motivation und Widerstand

Der Kurs ist abgeschlossen

Kursnr.
20-02-228
Beginn
Mi., 11.03.2020, 09:00 - 16:00 Uhr
Dauer
1 Tag
Gebühr
145,00 € (inkl. MwSt.)
In der ambulanten Psychiatrie gibt es zwei Themen, die Mitarbeiter*innen immer wieder begegnen: Mangelnde Motivation der Klient*innen und Widerstand. Über kurz oder lang besteht die Gefahr, selbst nicht mehr motiviert zu sein und die Hoffnung zu verlieren. Basierend auf den provokativen Hypothesen: "Widerstand ist das Ergebnis mangelnder Flexibilität des Kommunikators" und "Fehlende Motivation ist das Ergebnis fehlgeformter oder nicht vorhandener Ziele", werden Techniken vermittelt und trainiert, die den souveränen Umgang mit Klient*innen, die "nichts wollen", ermöglichen. Es wird der Frage nachgegangen, was Menschen zur Veränderung motiviert und wie man Motivation fördern kann. Das Seminar orientiert sich an den Bedürfnissen der Teilnehmer*innen. "Schwierige Fälle", demotivierende Situationen aus dem Betreuungsalltag und daraus resultierende Lernwünsche werden gern berücksichtigt.

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte medizinischer, psychiatrischer und sozialer Projekte und Institutionen, Sozialpädagog*innen und andere interessierte Mitarbeiter*innen aus psychosozialen Kontexten.

Kurstermine

Anzahl: 1
Datum

11.03.2020

Uhrzeit

09:00 - 16:00 Uhr

Ort



Hinweis für Kurse und Module

Bildungsangebote die in der Kursnummer mit einem "K" (Bsp.: 20-01K100) gekennzeichnet sind, bestehen aus verschiedenen und zum Teil kursübergreifenden Modulen. Einige Module sind zusätzlich separat buchbar, jedoch nur wenn sie in der Kursnummer mit einem "M" (Bsp.: 20-01M371) gekennzeichnet sind. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Unterseite "Bildungsangebote Grundprinzip".